News
Ausstellungen
Künstler
Publikationen
m Extra
Kontakt
Impressum
zurück zur Übersicht Ausstellungsbilder   Pressetext   Press Release  
Paco Fernandez
La Mar
Im Rahmen ihrer Feature-Ausstellungen zeigt die Galerie m Bochum vom 17. Juli bis 16. September 2015 die beiden Malerei-Installationen „La mar“ des spanischen Künstlers Paco Fernandez (* 1950 San Juan de la Arena).
 


La Mar, 2015
Acryl auf Polyester-Papier
20 tlg., je 29,7 x 42 cm,
gesamt 154,5 x 172,5 cm



La Mar 6, 2015
Acryl auf Polyester-Papier
29,7 x 42 cm

Paco Fernandez’ Atelierhaus in Gijón (Asturien), am Golf von Biskaya, liegt in unmittelbarer Reichweite zum Meer, dessen Nähe er bei regelmäßigen Spaziergängen entlang der Küste sucht. Die tiefe Verbundenheit mit dieser Landschaft kommt in seinem Werk immer wieder zum Ausdruck, so auch in den Malerei-Serien „La mar“.

Bereits in früheren Arbeiten offenbart sich seine Vorliebe für die Farbe Blau, die in einer der beiden Arbeiten ein breites Spektrum an Nuancen zeigt. Die meist ruhig wirkende horizontale Pinselführung verstärkt die Assoziation mit der Tiefe des Meeres und der Weite des Himmels. Die Atmosphäre dieser Bilder ist freundlich und harmonisch.
Eine andere Stimmung vermittelt die zweite, in grauen und schwarzen Farbtönen gehaltene Serie. Hell und Dunkel prallen aufeinander; die Farbgebung erinnert an trübe, stürmische Tage an der See. Die horizontalen Pinselstriche werden durch ansteigende Linien, punktuell gesetzte Farbtupfer und amorphe Strukturen aufgebrochen, die sich dem mehr oder weniger ruhigen Fluss der dunklen Farbe lösen und an aufgewühltes, aufspritzendes Wasser erinnern.

Fernandez bildet nicht einfach ab, sondern folgt seiner Intuition, indem er den persönlichen Eindrücken und Stimmungen mit spontanen Pinselstrichen Ausdruck verleiht. Die Bilder im Einzelnen wirken unmittelbar und authentisch und treffen den Betrachter vor allem emotional.

Die strenge serielle Anordnung innerhalb eines Rasters führt über eine motivisch motivierte Sichtweise auf das Meer hinaus und erweitert die Möglichkeiten der Wahrnehmung. Die Bildelemente entwickeln in ihrer Gesamtheit einen eigenen Rhythmus. Während sich im Einzelnen Variationen in der Wahrnehmung einer Meereslandschaft andeuten, vermittelt sich im Gesamtbild eine Komposition aus verschiedenen Tönen innerhalb eines bestimmten Farbspektrums, die über das zugrundeliegende Motiv hinausweisen.